Ambulante Pflege

Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland steigt. Und viele wollen verständlicherweise so lange wie möglich in vertrauter Umgebung zu Hause leben. Pflegebedürftige Menschen werden dabei nicht selten von ihren Angehörigen betreut. Neben Berufstätigkeit und eigener Familie ist das nicht immer einfach. An dieser Stelle möchten wir mit dem AltersWohnsitz Gut Förstel Angehörigen und pflegebedürftigen Menschen eine Entlastung bieten.

Unsere ambulanten Pflegedienstleistungen finden in der häuslichen Umgebung der pflegebedürftigen Person statt, ihre Wünsche werden bestmöglich berücksichtigt. Die enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen und dem behandelnden Hausarzt ist für uns dabei selbstverständlich. Unsere examinierten Pflegefachkräfte und Altenpflegehelfer arbeiten nach den Qualitätsrichtlinien des Medizinischen Dienstes. Damit werden Angehörige entlastet und pflegebedürftige Menschen haben das gute Gefühl, rundum versorgt zu sein.

Auf Wunsch der pflegenden Angehörigen oder der Patienten übernehmen wir die stundenweise Betreuung des Patienten in seiner häuslichen Umgebung oder auch in unserer Einrichtung. Die Einsatzzeiten richten sich dabei nach den Bedürfnissen der Klienten, sind aber prinzipiell von 7 Uhr bis 24 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen möglich. Auch eine Nachtbetreuung können wir anbieten.

 

Leistungen der Pflegeversicherung im ambulanten Bereich


Welche Leistungen können Sie in Anspruch nehmen?

1. Pflegesachleistungen – Aufwendungen für Pflegeeinsätze durch ambulante Pflegedienste

2. Pflegegeld – wird direkt an den Pflegebedürftigen gezahlt

3. Kombination von Pflegesachleistung und Pflegegeld

Wie viel Sachleistungen bzw. Pflegegeld steht Ihnen zu?

Pflegestufe 1 / erheblich pflegebedürftig: Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität für wenigstens zwei Verrichtungen mindestens einmal täglich der Hilfe bedürfen und mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung Unterstützung benötigen. Zeitaufwand mindestens 90 Minuten täglich.

Pflegestufe 2 / schwer pflegebedürftig: Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität mindestens drei mal täglich zu verschiedenen Zeiten der Hilfe bedürfen und mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung Unterstützung benötigen.

Pflegestufe 3 / schwerst pflegebedürftig: Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität rund um die Uhr der Hilfe bedürfen und mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung Unterstützung benötigen

 

Weitere Möglichkeiten, die Pflegekasse in Anspruch zu nehmen

  • Pflegehilfsmittel: Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe, Mund- und Körperpfelgeartikel, Krankenunterlagen
  • Wartungs- und Instandsetzungskosten
  • Maßnahmen zur Verbesserung des Pflegeumfeldes
  • Soziale Sicherung der Pflegepersonen
  • Körperpflegeartikel


Leistungen der Krankenkassen im ambulanten Bereich

  • Ärztlich verordnete Hilfsmittel
  • Ärztlich verordnete Behandlungspflege
  • Häusliche Krankenpflege zur Vermeidung von Krankenhausbehandlung
  • Pflegerische Versorgung Zuhause, wenn die Erkrankung voraussichtlich nicht mehr als sechs Monate dauert

Voraussetzung ist eine ärztliche Verordnung der Leistungen.

Dagmar Voigt
Pflegedienstleitung Ambulanter Dienst

Tel.: 03774 132-154
Mail: pdl-ambulant@remove-this.gutfoerstel.de

Die Leistungen unseres Ambulanten Pflegedienstes im Überblick

  • Behandlungspflege (Injektionen, Verbände etc.)
  • Grundpflege und Hauswirtschaftspflege
  • Betreuung von Menschen mit dementiellen Erkrankungen
  • Gruppenbetreuung
  • Qualitätsabsicherungsbesuche für Pflegegeldempfänger
  • Verhinderungspflege bei Erkrankung und Urlaub
  • Beratung (MDK-Begutachtungen, Pflegehilfsmittel, Wohnraumanpassung)
  • Vermittlung von Notrufsystemen / 24 Std-Bereitschaftsdiensten
© 2015 AltersWohnsitz Gut Förstel