Gut Förstel Glöckchen - Ausgabe 01/2024

GRUSSWORT mit einem herzlichen „AH NEI GAHR“ darf ich Sie zur ersten Ausgabe unseres Glöckchens im Jahr 2024 begrüßen. Möge es ein friedliches, gesundes und ein Jahr mit vielen schönen Momenten werden. Wie gewohnt werfen wir in der ersten Ausgabe einen Blick zurück in das vergangene Jahr und wagen einen Ausblick ins neue Jahr. Letzteres fällt zunehmend schwerer, da in diesen bewegenden Zeiten voller Veränderungen eine zuverlässige Prognose kaum noch möglich ist. Im Vorjahr haben wir auf der Titelseite ein „Friedvolles 2023“ gesetzt, dieser Wunsch gilt selbstverständlich auch für 2024, da neben dem Krieg in der Ukraine aktuell auch in Israel und im Gaza-Streifen ein Krieg mit unzähligen Opfern herrscht. Das Miteinander und Füreinander auf dem vorliegenden Titelblatt ist unser Wunsch für 2024. Wenn schon die Welt sprichwörtlich aus den Fugen gerät, so sollten wir in den Familien und auch in unseren Einrichtungen gemeinsam dafür Sorge tragen, dass wir miteinander gut auskommen und füreinander da sind. Jürgen Habermas, einer der bekanntesten Philosophen, hat vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges geschrieben: „Wenn sie aufhören würden, Sieger sein zu wollen, würde sich die Türe zum Frieden öffnen“. Diese Worte gelten aber auch für das tägliche Miteinander in der Form, dass aus dem ICH ein WIR werden kann. Gerade in schwierigen Zeiten sind Zusammenhalt, Rücksicht und gegenseitige Unterstützung unverzichtbar. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine angenehme Lektüre der schönen und hoffnungsvollen Berichte aus der Lebenswelt des „Gut Förstel“. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen, die Zusammenarbeit und verbleibe mit einem herzlichen Ihr Michael Eisenberg Geschäftsführer 3 LIEBE LESERINNEN UND LESER, Gut Förstel Glöckchen • Unsere Hausnachrichten - Ausgabe 01/2024 Glück Auf!

RkJQdWJsaXNoZXIy MzM4NjI=