Gut Förstel Glöckchen - Ausgabe 01/2024

AUSBLICK 2024 Gut Förstel Glöckchen • Unsere Hausnachrichten - Ausgabe 01/2024 7 Ausblick 2024 Beim Schreiben dieser Zeilen stehen wir vor den „Bauern-Protesten“ und hoffen sehr, dass die angekündigten Straßensperren keine negativen Auswirkungen auf die Versorgung der pflegebedürftigen Menschen haben. Soweit möglich haben wir entsprechende Vorkehrungen getroffen. Auch die Pflegebranche steht vor großen Herausforderungen. Preissteigerungen und insbesondere der Fachkräftemangel sorgen für eine Insolvenzwelle bei Pflegeunternehmen. Es ist bereits so weit, dass bundesweit nicht jeder, der einer pflegerischen Unterstützung bedarf, diese auch zeitnah bekommt. Pflegeangebote werden zunehmend teurer, was neben Preissteigerungen vorwiegend mit der gesetzlichen Verpflichtung auf Tarifverträge in Verbindung steht. Selbstverständlich sollen Pflege- und Betreuungskräfte und alle anderen, die in Pflegeeinrichtungen arbeiten, gut verdienen, jedoch sind Eigenleistungen von den Bewohnern von 3 TEUR im Monat nicht zu vertreten. Mit dem Pflegeunterstützungs- und -entlastungsgesetz (PUEG) sollen pflegebedürftige Menschen finanziell „entlastet“ werden, jedoch, und darüber haben wir in unseren Angehörigentreffen und Informationsschreiben berichtet, wird dieses Gesetz den Ansprüchen nicht gerecht. Wir hoffen sehr, dass es uns weiterhin gelingt, dass wir unsere Personalstellen besetzen können, denn das ist neben einer guten Auslastung Voraussetzung dafür, dass wir unsere Einrichtungen auch weiterhin wirtschaftlich führen können. Wir hoffen sehr auf mehr Sachverstand und Mut bei den politischen Verantwortlichen und eine Pflegereform, die endlich den Namen verdient und Schluss macht mit den steigenden Eigenanteilen der Betroffenen und den Einrichtungen endlich eine wirtschaftliche Perspektive gibt. Wir sind uns unserer Verantwortung als Unternehmen sehr bewusst und haben entsprechende Strukturen geschaffen, um auch Krisenzeiten zu überstehen, aber wir brauchen bessere Rahmenbedingungen! Wir freuen uns auf viele tolle Veranstaltungen, u.a. findet Ende Januar nach einer Zwangspause (Corona) wieder die Sauerkrautverkostung in Kooperation mit dem Ortsverein Langenberg statt, eine Tradition, die es gilt zu bewahren. Im Juni begehen wir ein ganz besonderes Jubiläum. Die Dr. Willmar Schwabesche Pflege besteht seit 135 Jahren und wir finden, das ist ein Grund zum Feiern. Entsprechend werden wir auch ein neues Logo bekommen, unter dem wir alle Standorte und Angebote bündeln. An allen Standorten wird es dazu einen Tag der offenen Tür geben und wir lassen die letzten 135 Jahre Revue passieren. Die Grundsätze unseres Gründers gilt es zu bewahren. Wie sagt man so schön „Tradition verpflichtet“. Das Jahr 2024 soll durch ein MITEINANDER und FÜR- EINANDER geprägt sein, denn so verrückt die Welt auch erscheinen mag, müssen wir hier vor Ort zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. Trotz aller Widrigkeiten gehen wir mit Vorfreude auf viele wertvolle Begegnungen mit Ihnen in das neue Jahr. Denn egal was das Jahr 2024 auch bringt, mit Zuversicht, Zusammenhalt, Dankbarkeit und ja, auch mit etwas Demut für das, was wir haben, werden wir die Herausforderungen bestehen. Wir wollen und werden auch weiterhin alles dafür tun, dass sich unsere Bewohner, Klienten, Gäste und Mieter sicher und gut betreut fühlen, denn „Ihr Vertrauen ist unsere Motivation!“ Michael Eisenberg, Geschäftsführer

RkJQdWJsaXNoZXIy MzM4NjI=