Unser Alpaka-Betreuer-Team

Mit dem Start des Alpaka-Herz-Projektes im Gelände vom Gut Förstel nahmen unsere Mitglieder des Alpaka-Betreuungsteams, Herr Michael Eisenberg, Frau Katrin Jaworski, Herr Andre Huber und Herr Falk Wendrock, zeitnah den ersten Kontakt zu den Alpakas in ihrem gewohnten Umfeld sowie der Halterin und Trainerin Frau Helga Niehoff auf. Die Treffen wurden von Woche zu Woche gesteigert, sodass sich Mensch und Tier langsam näher kamen und Vertrauen zueinander fanden.

Bis zum Umzug ins Gut Förstel gingen unsere „Tierpfleger“ zweimal die Woche zum Training mit den „Mädels“. Die Trainingseinheiten begannen mit dem Anlegen eines Halfters und der Leinenführigkeit. Es war nicht immer einfach und es gab auch ab und an einige Missverständnisse zwischen Alpaka und Betreuer, aber die Ausdauer und das unermüdliche Training haben sich gelohnt. Nach einigen Trainingseinheiten konnten die Halfter problemlos angelegt werden und die Spaziergänge wurden von Mal zu Mal länger. Die Feierabende sahen da bei unseren „Tierpflegern“ und der Trainerin öfter mal anders aus.

Weiterbildung und Sachkundeprüfung

Das Training mit den Tieren lief sehr gut, nun fehlten noch die notwendigen Sachkundenachweise über die Kenntnisse in der Haltung, Pflege und Zucht von Alpakas. Diese wurden während einer Weiterbildung von unseren vier „Tierpflegern“ des Alpaka-Betreuungsteams erworben. Dazu legte jeder eine Sachkundeprüfung vor einem amtlichen Veterinär mit tollem Ergebnis ab. Nun war alles perfekt und die Alpakas konnten ihr neues Domizil beziehen.

Seit ihrem Einzug geht das Alpaka-Team jeden Dienstag und Donnerstag mit den „Mädels“ zu ihrem Spaziergang durch das Gelände des Gut Förstels. Sie werden schon sehnsüchtig von allen erwartet. Selbst wenn die Temperaturen sinken oder das Wetter sich von der nassen Seite zeigt, lassen sich die Besucher die Lust auf die „Mädels“ nicht nehmen. Mit freudigen Gesichtern werden Streicheleinheiten und Leckereien verteilt. Der Verbrauch an Quetschgerste steigt sichtlich.

Alpaka-Begegnungen

Mit jeder Begegnung werden die Alpakas immer zutraulicher und lassen sich auf die Situation ein. Sehr große Freude über einen Besuch der Alpakas gibt es bei unseren Bewohnern im Demenzbereich. Die „Mädels“ animieren die Bewohner zum Spaziergang. Schade, dass man das laute Lachen und die Gespräche zwischen Mensch und Tier nicht ersichtlich machen kann. Es ist einfach herrlich, dies zu beobachten und brachte uns auch sehr schöne Momente, gerade in der „verrückten" Zeit der Corona-Pandemie.

Die Alpaka-Begegnungen sind fester Bestandteil in der Betreuungsarbeit unserer Pflegeeinrichtung. Selbst unsere Partnereinrichtungen Altenpflegeheim Gut Gleesberg in Schneeberg und Seniorenpflegeheim Haus Waldeck in Antonshöhe besuchen unsere Tiere im Parkgelände vom Gut Förstel. Die Begegnungen mit unseren Förstel-Tieren spielen immer wieder eine wichtige Rolle beim Erhalt von Freude und Lebensqualität unserer Bewohner.

Alpaka-Begegnungen:  

Dienstag         10 – 11 Uhr
Donnerstag    10 – 11 Uhr

In Planung sind geführte Wanderungen mit Alpaka.

 

Spenden

Wenn auch Sie unser Projekt unterstützen möchten:

Spendenkonto
Alterswohnsitz Gut Förstel
IBAN: DE79 8705 4000 3961 1328 43
Stichwort: Förstel-Alpaka

 

© 2021 AltersWohnsitz Gut Förstel