Steffi Sommer und Michael Eisenberg geehrt

Mitarbeiterin des Jahres und Dr. Willmar Schwabe Award

Jedes Jahr – meist im Februar – wird der Oscar für herausragende Leistungen in der Filmbranche verliehen. Auch wir im Gut Förstel haben jetzt einen „Oscar“. Der Vorstand der Dr. Willmar Schwabeschen Heimstättenstiftung hat beschlossen, einmal im Jahr den „Mitarbeiter des Jahres“ im Gut Förstel sowie in unserer Partnereinrichtung Gut Gleesberg zu würdigen. Ausgezeichnet werden die jeweiligen Personen für ihren besonderen Einsatz, hervorstechende Leistungen und Loyalität gegenüber dem Unternehmen.

 

Steffi Sommer glänzt durch herausragendes Engagement 

Eine erste Ehrung dieser Art fand im Gut Förstel bereits am 16. Dezember im Rahmen unserer Weihnachtsfeier statt. Als Mitarbeiterin des Jahres wurde Frau Steffi Sommer ausgezeichnet, die bereits seit dem 1. März 2005 als Pflegekraft im Gut Förstel arbeitet. Frau Sommer engagiert sich weit über ihre Kernaufgaben u.a. als Beauftrage für Pflegehilfsmittel und Kontinenzversorgung hinaus für unsere Einrichtung. Außerdem zeichnet sie sich durch geringe Fehlzeiten aus und erhielt in der A-B-C-Bewertung 2016 die beste Bewertung.

 

Michael Eisenberg erhält den Dr. Willmar Schwabe Award

Neben der Mitarbeiterin des Jahres wurde bei unserer Weihnachtsfeier außerdem der Dr. Willmar Schwabe Award verliehen. Auch diese Auszeichnung ist ein Novum der Dr. Willmar Schwabeschen Heimstättenstiftung. Sie wird alle zwei Jahre an Menschen vergeben, die die Ziele der Stiftung, der von ihr betriebenen Pflegeeinrichtungen oder der Pflege in besonderem Maße und Sinne des Stifters verfolgen. Erster Preisträger des Dr. Willmar Schwabe Awards ist Herr Michael Eisenberg, geschäftsführende Hausleitung im Gut Förstel.

Die Laudatio wurde vom stellvertretenden Vorsitzenden und Geschäftsführer der Stiftung, Herrn Wolfgang Wingendorf gehalten. In seiner Rede lobte er Eisenberg für sein Engagement, mit dem er das Gut Förstel in sehr kurzer Zeit zurück an die Spitze Sachsens geführt habe. Durch seine exzellente kooperative Mitarbeiterführung, Organisationstalent und kompetentes Fachwissen sei es ihm gelungen, TOP Arbeitgeber zu werden, das Lachen und die Freude zurück an die Arbeitsplätze zu bringen und die Einrichtung für Bewohner, Mitarbeiter und Behörden weit voran zu bringen.

 

Hoher persönlicher Einsatz zahlt sich aus

Erreicht hat Eisenberg diese Ziele durch sein offenes, selbstkritisches Wesen, seinen Gerechtigkeitssinn und seinen hohen persönlichen Einsatz – Eigenschaften, durch die er bereits während seiner Tätigkeit in Göttingen Auszeichnungen wie den Göttinger Zivilcouragepreis erhalten hat, bevor er ins Gut Förstel kam. Außerdem wurden Eisenberg und die Pflegeeinrichtung, in der er damals als Hausleitung tätig war, als Arbeitgeber mit Weitblick, TOP-Arbeitgeber Südniedersachsen und Gesündester Ort der Gesundheitsregion Göttingen geehrt.

© 2019 AltersWohnsitz Gut Förstel