Qualitätsprüfung des MDK Sachsen e.V.

Qualitätsprüfung nach § 114 SGB XI vollstationäre Pflege Gut Förstel

 

Am 24.02.2020 führte der MDK Sachsen e.V. eine Qualitätsprüfung nach § 114 SGB XI in unserer vollstationären Pflegeeinrichtung durch. Gegenstand der Regelprüfung waren personenbezogene und bedarfsübergreifende Qualitätsaspekte. Die Prüfung erfolgte auf Grundlage des ab 01.11.2019 gültigen neuen Prüfverfahrens in der stationären Pflege. Zum neuen Prüfverfahren berichteten wir bereits in der letzten Ausgabe unserer Hauszeitung.

Der grundlegende Ablauf der Qualitätsprüfung ändert sich mit dem neuen Prüfverfahren nicht. Die Ziehung der Stichprobe und die Einholung der Einverständniserklärung erfolgten zu Beginn. Insgesamt wurden neun Bewohner, in Abhängigkeit der individuellen Einschränkungen in den Bereichen Mobilität und kognitive Fähigkeiten, ausgewählt.

Die Prüfung der personenbezogenen Qualitätsaspekte erfolgte u.a. in den Bereichen Essen und Trinken, Körperpflege, Medikamentengabe, Wundversorgung und Tagesstrukturierung. Hierbei war es die Aufgabe unserer Pflegefachkräfte, den Pflegebedarf und die Pflegemaßnahmen im Rahmen eines Fachgespräches den Qualitätsprüfern darzulegen. Im Anschluss wurden die Gesprächsthemen durch die Inaugenscheinnahme der Bewohner und der Pflegedokumentation überprüft.

Bei der Beurteilung auf Einrichtungsebene wurden bedarfsübergreifende Qualitätsaspekte wie beispielsweise die Einhaltung von Hygieneanforderungen und die Sterbebegleitung geprüft.

Im Abschlussgespräch wurden die Ergebnisse durch die Qualitätsprüfer zusammengefasst dargestellt. Die fachlichen Stärken der Einrichtung wurden gewürdigt und beratend auf festgestellte Qualitätsdefizite hingewiesen. In diesem Zusammenhang wollen wir uns für den sehr guten fachlichen Austausch und die Umsetzung des Beratungsansatzes bei den Qualitätsprüfern bedanken. Die besprochenen Hinweise zur Verbesserung unsere Pflegequalität setzen wir um.

Keine oder geringe Qualitätsdefizite ist das abschließende Gesamtergebnis der Qualitätsprüfung für unsere Einrichtung. Hierfür wollen wir uns vor allem bei unseren Pflege- und Betreuungsmitarbeitern bedanken. Das Ergebnis zeigt, dass wir unseren eingeschlagenen Weg im Rahmen des Strukturmodells zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation kontinuierlich fortführen können. Dies stimmt uns für unsere zukünftigen Aufgaben zuversichtlich. Als nächsten Schritt werden wir nun die Erhebung der Ergebnisindikatoren durchführen. Hierzu werden wir Sie in den nächsten Ausgaben unserer Hauszeitung informieren.

 

Jens Götze

Qualitätsmanagement-Beauftragter

 

© 2020 AltersWohnsitz Gut Förstel