Alpaka-HERZ-Projekt – Die Förstel-Alpakas

Dank der zahlreichen Spenden und der fleißigen Helfer konnten unsere drei Alpaka-Damen „Lucia“, „Juanita“ und „Querida“ am 3. August 2020 ihr neues Quartier beziehen.

Trotz Corona-Pandemie war es uns wichtig, so viel wie möglich Normalität in unseren Einrichtungen zu leben und den Blick auf die positiven Dinge in dieser herausfordernden Zeit zu richten. Mit einer Information und einer Idee fing alles an. Wir stellten im Mai 2020 via Facebook die Frage: „Was halten Sie eigentlich von Alpakas in Pflegeeinrichtungen?“ Also nicht direkt in der Einrichtung, sondern auf dem Grundstück, damit Begegnungen mit Bewohnern ermöglicht werden können!

Die positive Resonanz auf unsere Frage hat uns so überwältigt, dass wir uns für die Realisierung unserer Idee des „Alpaka-Herz-Projektes“ entschieden haben.  Wir erfuhren, dass Frau Helga Niehoff aus Raschau gemeinsam mit ihrem Ehemann fünfzehn Jahre lang Alpakas züchtete. Nach dessen Ableben konnte Frau Niehoff diese Aufgabe nicht mehr allein bewältigen und suchte für ihre elf Alpakas ein neues Zuhause.  Aufgrund der Sanftmütigkeit dieser Tiere und ihrer positiven Auswirkung auf uns Menschen entschlossen wir uns, drei Alpakastuten im Gut Förstel ein neues Zuhause zu geben. Darüber war Frau Niehoff sehr dankbar, denn so konnte sie einige ihrer Tiere weiterhin besuchen und begleiten.

Erfolgreicher Spendenaufruf

Ein solches Projekt ist natürlich mit einigen Kosten verbunden und die Heimentgelte können damit nicht belastet werden. Zur Unterstützung des „Alpaka-Herz-Projektes“ startete der Freundeskreis Gut Förstel e.V. mit Beginn der Planungsarbeiten einen Spendenaufruf. Schon nach kurzer Zeit ging eine Privatspende in Höhe von 3.000 EUR als  Anschubfinanzierung ein. Nun konnten die Planungen für einen Stall/ Unterstand und Umzäunung der Wiesen anlaufen.

Die Hauptwiese mit Stall und Unterstand wurde im Park des Gut Förstel angelegt, da durch den bestehenden Rundweg unsere Bewohner und Mieter den Tieren dort sehr nahe sein können. Nachdem die größeren Arbeiten abgeschlossen waren, rückte der Umzugstag der Alpakas immer näher.
Die Futterkrippe, die Wassereimer, die Lecksteine, die Bürsten (wenn das Fell juckt), die Einstreu sowie einige Hinweisschilder standen bereit und für den Umzug wurde eigens ein Pferdeanhänger gebucht.

Mit Neugier ins neue Gehege

Nun konnte der Umzug ins neue Heim losgehen. Da die ursprüngliche Herde in den letzten Wochen immer kleiner wurde, merkte man den Alpakas die Aufregung schon an. Dank der zahlreichen Spenden und der fleißigen Helfer konnten unsere drei Alpaka-Damen „Lucia“, „Juanita“ und „Querida“ am 3. August 2020 ihr neues Quartier beziehen. Schon nach kurzer Zeit haben sich die drei Damen richtig gut in ihrem neuen
Zuhause eingelebt.

Die erste Erkundungstour im Gelände starteten sie gemeinsam mit ihren Betreuern drei Tage nach ihrer Eingewöhnungszeit an Stall und Gehege. Wir waren sehr überrascht, mit welcher Selbstverständlichkeit und Neugierde unsere Alpakas (auch gern „Mädels“ genannt) die neue Umgebung erkundet haben. Unübersehbar war die Willkommensfreude bei den Menschen hier im Gut Förstel und der Park wird seit dem Einzug in hohem Maße frequentiert.

Spenden

Wenn auch Sie unser Projekt unterstützen möchten:

Spendenkonto
Alterswohnsitz Gut Förstel
IBAN: DE79 8705 4000 3961 1328 43
Stichwort: Förstel-Alpaka

 

© 2021 AltersWohnsitz Gut Förstel