Alpaka-HERZ-Projekt – Die Förstel-Alpakas

Dank der zahlreichen Spenden und der fleißigen Helfer konnten unsere drei Alpaka-Damen „Lucia“, „Juanita“ und „Querida“ am 3. August 2020 ihr neues Quartier beziehen.

Erfolgreicher Spendenaufruf

Ein solches Projekt ist natürlich mit einigen Kosten verbunden und die Heimentgelte können damit nicht belastet werden. Zur Unterstützung des „Alpaka-Herz-Projektes“ startete der Freundeskreis Gut Förstel e.V. mit Beginn der Planungsarbeiten einen Spendenaufruf. Schon nach kurzer Zeit ging eine Privatspende in Höhe von 3.000 EUR als  Anschubfinanzierung ein. Nun konnten die Planungen für einen Stall/ Unterstand und Umzäunung der Wiesen anlaufen.

Die Hauptwiese mit Stall und Unterstand wurde im Park des Gut Förstel angelegt, da durch den bestehenden Rundweg unsere Bewohner und Mieter den Tieren dort sehr nahe sein können. Nachdem die größeren Arbeiten abgeschlossen waren, rückte der Umzugstag der Alpakas immer näher.
Die Futterkrippe, die Wassereimer, die Lecksteine, die Bürsten (wenn das Fell juckt), die Einstreu sowie einige Hinweisschilder standen bereit und für den Umzug wurde eigens ein Pferdeanhänger gebucht.

Mit Neugier ins neue Gehege

Nun konnte der Umzug ins neue Heim losgehen. Da die ursprüngliche Herde in den letzten Wochen immer kleiner wurde, merkte man den Alpakas die Aufregung schon an. Dank der zahlreichen Spenden und der fleißigen Helfer konnten unsere drei Alpaka-Damen „Lucia“, „Juanita“ und „Querida“ am 3. August 2020 ihr neues Quartier beziehen. Schon nach kurzer Zeit haben sich die drei Damen richtig gut in ihrem neuen
Zuhause eingelebt.

Die erste Erkundungstour im Gelände starteten sie gemeinsam mit ihren Betreuern drei Tage nach ihrer Eingewöhnungszeit an Stall und Gehege. Wir waren sehr überrascht, mit welcher Selbstverständlichkeit und Neugierde unsere Alpakas (auch gern „Mädels“ genannt) die neue Umgebung erkundet haben. Unübersehbar war die Willkommensfreude bei den Menschen hier im Gut Förstel und der Park wird seit dem Einzug in hohem Maße frequentiert.

Zuwachs bei den "Förstel-Alpakas"

Nach dem Einzug in ihr neues Gehege im Förstel-Gelände fühlten sich „Lucia“, „Juanita“ und „Querita“ hier sehr wohl. Das Jahr verging wie im Fluge und das 1-jährige Jubiläum wurde mit einer großen Fangemeinde gebührend gefeiert - natürlich mit einigen Extraportionen Quetschgerste für unsere Alpaka-Damen. Bei allem Optimismus den wir zu diesem Projekt hatten, konnten wir uns nicht vorstellen, dass es sich so toll entwickelt.

Zu den Alpakas gesellten sich im Laufe des Jahres noch unsere Hühner und Ziegen hinzu und das gesamte Gelände entwickelte sich immer mehr zu einer kleinen Wohlfühloase für seine Besucher und tierischen Bewohner.

Im August 2021 kam noch eine nette Überraschung für unsere Alpaka-Liebhaber hinzu. Es freute uns sehr, dass wir Alpaka-Dame „Bea“ in unserer kleinen Herde als viertes Mädel begrüßen konnten. Bea war 7 Jahre alt und stammt aus einer Herde im Raum Zwickau. Nach damaligem Kenntnisstand kam Bea nicht alleine, sondern sah Mutterfreuden entgegen. Wir hofften auf einen guten Verlauf, sodass wir uns bald auf eigenen Nachwuchs freuen konnten.

 

Unsere erster Nachwuchs - "Kleiner Mann" Pablo

Lange, lange mussten wir uns alle gedulden und haben auch schon mal gezweifelt, ob es überhaupt ein Baby gibt. Am Dienstag, dem 15. Februar 2022 um 14:45 Uhr war es endlich soweit und unsere „Bea“ hat ihr Baby bekommen. Nach den ersten Untersuchungen des Tierarztes schenkte sie einem gesunden kleinen 5,5 kg schweren Hengst das Leben. Die Freude war bei allen Bewohnern, Mietern, Gästen, Mitarbeitern und vor allem beim Team-Alpaka riesen groß. Schon nach kurzer Zeit besaß er eine interessierte Fan-Gemeinde und wahr der heimliche Star in den Sozialen Medien der Gut Förstel-Gemeinschaft. Er fühlte sich sichtlich wohl im Alpaka-Gehege und seine Mama und auch die „Tanten“ kümmerten sich um ihn.

Endlich war er da und nun fehlte nur noch der richtige Name. Nach einem Aufruf zur Namenssuche, flatterten über 100 Namensvorschläge bei uns ein – hierfür nochmals ein herzliches DANKESCHÖN. Die Wahl ist uns wirklich nicht leichtgefallen, daher hat das Auswahlverfahren auch etwas Zeit in Anspruch genommen. Wir griffen seinen Kosenamen „Kleiner Mann“ auf: „PABLO“ ist die spanische Form des Namens Paul (übrigens auch ein Vorschlag), der auf den altrömischen Beinamen Paulus zurückgeht und „der Kleine“ bedeutet. Als unser erster Nachwuchs wird er wohl immer „unser Kleiner“ bleiben. Prominenter Namensträger war der spanische Künstler Pablo Picasso (1881-1973). Ob aus unserem „Kleinen“ ein großer Künstler wird, wissen wir nicht, möge er jedoch gesund bleiben und eine gute Zeit im Gut Förstel haben.

Die Alpaka-Mädels haben in den vergangenen Monaten das „tierische Förstel“ geprägt und viel Freude bereitet. Mit dem „Kleinen Mann“ ist die Begeisterung noch einmal gestiegen. Zu Ehren unseres kleinen Nachwuchses pflanzte unsere Team-Alpaka ein Mandelbäumchen. Es war ein guter Zeitpunkt für einen Lebensbaum – „Auf das Leben und auf die Natur“. Eine Baby-Party gab es natürlich auch, welche für alle Anwesenden wunderschön war. Die größte Überraschung dabei war, den „Kleinen Mann“ endlich live zu sehen. Pablo hatte bis dahin schon gut zugelegt, sodass er kräftig und gesund genug war, um täglich mit den Alpaka-Mädels im Gehege unterwegs zu sein. Auch bei den Rundgängen ist er gern mit dabei und läuft stolz bei seiner Mutter nebenher. 

Wenn Sie auch unseren „kleinen Mann“ – Pablo sehen möchten, dann kommen Sie bei uns im Gut Förstel vorbei. Da erwarten Sie nicht nur die Alpakas, sondern auch unsere „frechen“ Ziegen und ein schönes Parkgelände, welches zum Verweilen einlädt. 

Spenden

Wenn auch Sie unser Projekt unterstützen möchten:

Spendenkonto
Alterswohnsitz Gut Förstel
IBAN: DE79 8705 4000 3961 1328 43
Stichwort: Förstel-Alpaka

 

© 2022 AltersWohnsitz Gut Förstel