Willkommen in Erlabrunn!

Sind Sie auch neugierig, was sich wohl so aus dem allseits bekannten Erlabrunner Hochhaus entwickeln soll? Der Zehnstocker (als Exot im Erzgebirge) wurde 1963 erbaut und diente seither dem benachbarten Wismut-Bergarbeiterkrankenhaus als Wohnhaus fürs Krankenhauspersonal. Damals recht fortschrittlich, mit Zentralheizung, Kinderkrippe im Haus, Clubzimmer und Fahrstuhl.

Mittlerweile ist auch dieses Gebäude in die „Wechsel-Jahre“ gekommen. Mit dem Eigentümer und Investor Andreas Zehnder soll in und um das Hochhaus nun ein moderner Wohnpark entstehen. Die 40 bis 50 m² großen Wohnungen stehen dabei für Bewohner jeden Alters zur Verfügung.

Was heißt das genau?

Nach der Grundsanierung des Hauses mit dem Umbau von Eingangsbereich, Fahrstuhl und Fassade werden die leerstehenden Wohnungen saniert und, wenn gewünscht, auch möbliert. Deshalb gibt es zur besseren Vorstellung eine bereits eingerichtete Musterwohnung - die sich jedermann anschauen und auch seine eigenen Wünsche einbringen darf.

Bis zum Frühjahr 2019 soll der Umbau realisiert sein. Das Wohnparkkonzept umfasst aber mehr noch, nämlich die enge Kooperation der Partner: die Gemeinde Breitenbrunn, die Kliniken Erlabrunn gGmbh und die Dr. Willmar Schwabesche Heimstättenbetriebsgesellschaft mbH als Pflegedienstleister im Wohnpark.

Denn:

Immer mehr Menschen wünschen sich bei einem Umzug auch abrufbaren Service für den Fall der Hilfs- und Pflegebedürftigkeit, deshalb gibt es neben einem Notrufknopf auch die Möglichkeit der Unterstützung in den verschiedensten Bereichen: Hilfen im Alltag, Begleitung zum Einkauf, zu Ärzten und anderen Behörden oder einfach die regelmäßigen „gemeinsamen Kaffeenachmittage“.

Ein ganz besonderer Service ist die Möglichkeit der individuellen Beratung zu Fragen des Alters und Pflege vor Ort durch den Sozialdienst Frau Heike Theilemann. Dafür ist im Haus extra ein Beratungsbüro eingerichtet, zusammen mit einem gemütlichen Gemeinschaftsraum. Individuelles Wohnen mit der Sicherheit eines professionellen Betreuungsangebotes, Unterstützung durch den Pflegedienst bis hin zu einer möglichen Teilnahme an der geplanten Tagespflege im Haus, das heißt: geborgen Wohnen im Alter, in der Natur, nah zur Klinik und ein Leben in der Gemeinschaft.

Der Wohnpark Erlabrunn lud am Samstag, dem 30. Juni 2018, zu einem Tag der offenen Tür alle interessierten Gäste ein. Endlich nun durfte an diesem Samstag das geheime Gemunkel ums neue Hochhauswohnen gelüftet werden und zahlreiche Besucher kamen zum Schnuppern.

Der (alte ruckelnde) Fahrstuhl wurde an diesem Vormittag  ununterbrochen genutzt, um vom Beratungsbüro im 2. Obergeschoss zur Musterwohnung im 3. Obergeschoss, zum 6. Obergeschoss in die offenen Wohnungen und wieder zurück ins Erdgeschoss zu fahren.

Im Festzelt konnte man sich anschließend bei Gegrilltem, Kaffee und Kuchen und musikalischer Begleitung über seine Eindrücke austauschen.

Hier konnte man auch gleich alle aufkommenden Fragen loswerden:

  • nach noch freien Wohnungen,
  • nach den Mietpreisen,
  • nach den geplanten Angeboten
  • und, und, und …

Es war ein Zusammentreffen der Mieter mit Neukunden, Interessierten und auch so einigen alten pensionierten Klinikbeschäftigten, die sich allerlei von der Hochhausgeschichte und seinem Wandel zu erzählen hatten. (Für Manchen davon ist ein Wohnen mit den alten Kollegen im Haus sehr reizvoll und Gesprächsstoff von „Damals und Jetzt“ gibt es da reichlich…!)

Frau Ballmann von der Klinikgeschäftsleitung meinte: „Mein täglicher Arbeitsweg führt am Haus vorbei, ich freue mich, dass dieser Ortsteil wieder an Wohnwert gewinnt.“ Für die ersten Reservierungen nahm sich Frau Wagner von der Wohnungsbörse Zeit, Herr Eisenberg  und Herr Zehnder standen ebenfalls Rede und Antwort, sowie auch der Bürgermeister Herr Fischer und Herr Scheiter vom Planungsbüro.

Ein eindrucksvoller Moment war das gemeinsame Durchtrennen des „Baubandes“ - im Sinne eines gemeinsamen „Auf geht’s!“ Am Stand unseres Förstel –Pflegedienstes wurden wunderschöne von den Betreuungskräften gefertigte kleine Kunstwerke aus Wolle und Holz angeboten, denn schließlich kümmert sich das Team um Frau Dagmar Voigt neben der Pflege um „den gesamten Menschen“, dazu gehört eben auch das Miteinander-Tun und Sich-Wohlfühlen der anvertrauten Klienten. Wir wurden auch von Frau Lena Hartmann (Förstel-Akademie) unterstützt, denn Fragen zum Umgang mit Demenz konnten und können sozusagen hauseigen weitergeleitet werden - vielen Dank!

Also, bei Fragen zu noch freien Wohnungen oder Planungen steht gerne Frau Mirjam Wagner von der Wohnungsbörse Erzgebirge unter 03725-709 6585 und bei Anliegen zur Pflegeberatung Frau Heike Theilemann vom Sozialdienst unter 0170-3603748 zur Verfügung.

Bis bald - in Erlabrunn!
Heike Theilemann
Sozialdienst


Impressionen vom Tag der offene Tür im Wohnpark Erlabrunn

Bildquelle: Lutz Czech

© 2018 AltersWohnsitz Gut Förstel