Besuchsbeschränkungen in stationären Pflegeeinrichtungen (Gut Förstel)

Informationsschreiben zu Besuchen in stationären Alten- und Pflegeheimen

 

Sehr geehrte Bewohnerinnen und Bewohner, sehr geehrte Angehörige und Betreuer,

wie gewohnt informieren wir Sie regelmäßig über die Entwicklungen der Corona-Pandemie und die entsprechenden Auswirkungen auf unsere Einrichtungen.

Gemäß der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung des Sächsischen Sozialministeriums vom 14. Juli 2020 in Verbindung mit den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts vom 6. Juli 2020 sind weiterhin bestimmte Regelungen zu Besuchen in Alten- und Pflegeheimen  einzuhalten. Diese Regelungen gelten zunächst bis zum 31. August 2020.

Besuche sind weiterhin unter folgenden Voraussetzungen in der Einrichtung möglich:

  • Besuchswünsche bitte weiterhin unter 03774-1320 (Mo.-Fr.) anmelden. Spontanbesuche sind leider noch nicht möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir u.a. aus logistischen Gründen eine Obergrenze der Besuche pro Tag festlegen müssen
  • Besuchszeiten zwischen 10.30 bis 17.30 Uhr
  • max. 2 Besucher pro Bewohner im Bewohnerzimmer. In Doppelzimmern müssen im Vorfeld besondere Maßnahmen abgesprochen werden.
  • Besuchsdauer 30 Minuten
  • Die Aufnahme der Adressdaten der Besucher erfolgt weiterhin und dient der Nachverfolgung möglicher Infektionsketten.
  • Fahrstuhlnutzung nur mit 2 Personen. Nach Möglichkeit das Treppenhaus nutzen.
  • Kontakte zu anderen Bewohnern sind zu vermeiden (kein Zutritt zu Gemeinschaftsräumen).
  • Spaziergänge im Außengelände sind weiterhin möglich und nicht auf 30 Minuten begrenzt. Von Mittwoch bis Sonntag (13.30 – 17.00 Uhr) ist das Förstelstübchen wieder geöffnet, so dass hier eine weiterer Ort für Begegnungen besteht (Innenraum und Terrasse)
  • Bewohner sollten nur in begründeten Einzelfällen außerhalb der Einrichtung mitgenommen werden. Von größeren Veranstaltungen ist weiterhin abzuraten. Die Hygienemaßnahmen (Mund-Nasen-Schutz, Händehygiene, Abstand 1,5 m) sind zwingend einzuhalten. Für den Fall der Nichteinhaltung sind Quarantänemaßnahmen nach Rückkehr notwendig. Eine individuelle Absprache und Dokumentation ist notwendig. Dieses Vorgehen ist mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgestimmt.

Folgende Hygienemaßnahmen sind beim Besuch einzuhalten:

  • Händedesinfektion vor und nach Betreten der Einrichtung
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (bitte mitbringen)
  • Abstandsgebot von 1,5 Metern
     
    Sollte abzusehen sein, dass der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, sollte ein Schutzkittel getragen werden. Unser Personal wird Sie darüber genau informieren.

Besuche von Angehörigen und nahestehende Personen sind nur möglich, wenn diese schriftlich bescheinigen, dass sie:

  • keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen,
  • nicht im Kontakt zu einer SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person 14 Tage  vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und
  • sich nicht in den letzten 14 Tagen vor Besuch im Ausland aufgehalten haben

Die genannten Auflagen sind weiterhin notwendig, da in unserer Einrichtung Menschen leben, die aufgrund ihres Alters und möglicher Vorerkrankungen zur Risikogruppe für eine Corona-Infektion zählen. An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen nochmals für Ihr Verständnis für die bestehenden Vorsichtsmaßnahmen bedanken. Die Tatsache, dass wir zum aktuellen Zeitpunkt von Verdachts- und Infektionsfällen verschont geblieben sind erfüllt uns weiterhin mit Dank!

Rein vorsorglich weisen wir erneut daraufhin, dass für den Fall einer Infektion in unserer Einrichtung alle eingetretenen Besuchserleichterungen zurückgenommen werden müssen. Wenn wir alle weiterhin sehr sorgsam und verantwortungsvoll mit den genannten Auflagen umgehen, bleibt uns dieses Szenario hoffentlich erspart.

Bleiben Sie gesund!

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Information für Tagespflegegäste Gut Förstel / Elterlein / Pöhla

Sehr geehrte Tagespflegegäste,

sehr geehrte Angehörige und Betreuer,

 

wie gewohnt informieren wir Sie regelmäßig über die Entwicklungen der Corona-Pandemie und den entsprechenden Auswirkungen auf unsere Einrichtungen.

Gemäß der aktuellen Verordnung des Sächsischen Sozialministerium können und sollen die Tagespflegeinrichtungen wieder den Regelbetrieb aufnehmen.

Die Schließung der Tagespflegen bzw. die genehmigten Notversorgungen wurden entsprechend aufgehoben.

Der Besuch der Tagespflegen ist allerdings weiterhin an gewisse Voraussetzungen gebunden. Die Einrichtungen haben eine entsprechende Konzeptionen zu erstellen (Hygienemaßnahmen, Anzahl der zu betreuenden Gäste, Öffnungszeiten, Transport, Nachverfolgbarkeit eventueller Infektionsketten)

Folgende Hygienemaßnahmen sind beim Besuch einzuhalten:

  • Händedesinfektion vor und nach Betreten der Einrichtung;
  • regelmäßige Händehygiene während des Aufenthaltes
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutz während des Transportes (Taxi, Förstelbus).
  • Diese Vorgabe ist zwingend einzuhalten!
  • Abstandsgebot von 1,5 Metern in der Einrichtung

 

Besuch der Tagespflegen sind nur möglich, wenn die Gäste und ihre Bezugspersonen (z.B. im eigenen Hausstand):

  • keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen,
  • nicht im Kontakt zu einer SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person 14 Tage vergangen sind und
  • sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und
  • sich nicht in den letzten 14 Tagen vor Besuch im Ausland aufgehalten haben.

Bitte informieren Sie uns vor dem Transport bzw. vor Betreten der Tagespflegeeinrichtungen falls o.g. Symptome vorliegen!

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag zwischen 7.30 Uhr und 16.00 Uhr.  Individuelle Zeiten können vereinbart werden.

Anzahl der betreuten Gäste: Von einer Vollbelegung wird Abstand genommen, sollte der Mindestabstand nicht gewährleistet werden können

Die genannten Auflagen sind weiterhin notwendig, da in unserer Einrichtung Menschen betreut werden, die aufgrund ihres Alters und möglicher Vorerkrankungen zur Risikogruppe für eine Corona-Infektion zählen. An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen nochmals für Ihr Verständnis für die bestehenden Vorsichtsmaßnahmen bedanken. Die Tatsache, dass wir zum aktuellen Zeitpunkt von Verdachts- und Infektionsfällen verschont geblieben sind erfüllt uns weiterhin mit Dank!

Unsere Tagespflegen in Elterlein und Pöhla setzen den Betrieb uneingeschränkt fort. Am Standort Langenberg (Gut Förstel) öffnen wir die Tagespflege am 15.06.2020. Unsere Pflegedienstleitungen werden sich in den nächsten Tagen mit Ihnen in Verbindung setzen um einen Wechsel aus der Notversorgung (z.B. Gäste aus dem Gut Förstel die während der Notversorgung die Tagespflege an einem anderen Standort besucht haben) zu besprechen. Die Kontaktaufnahme erfolgt auch zu Gästen, die in den letzten Wochen aufgrund der Corona-Pandemie von einem Besuch Abstand genommen haben.

Wir freuen uns sehr, Sie nun wieder in Ihrer gewohnten Tagespflege begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund!

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

 


© 2020 AltersWohnsitz Gut Förstel