CORONA-Schutz-Verordnung

Informationsschreiben zur aktuellen Allgemeinverfügung des Landratsamt Erzgebirgskreis

Sehr geehrte Bewohnerinnen und Bewohner, sehr geehrte Angehörige und Betreuer,

wie gewohnt informieren wir Sie regelmäßig über die Entwicklungen der Corona-Pandemie und die entsprechenden Auswirkungen auf unsere Einrichtungen.

Aufgrund des erhöhten Infektionsgeschehens im Erzgebirgskreis hat das Landratsamt über die Verordnung des Sächsischen Sozialministeriums vom 29. September 2020 zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 Maßnahmen hinaus getroffen. Die wesentliche Beschränkung für Besuche in Pflegeeinrichtungen lautet wie folgt:

                       -> Zugelassen ist der Besuch eines(r) nahen Angehörigen pro Tag

Die Allgemeinverfügung tritt mit ihrer Veröffentlichung in Kraft und gilt bis diese durch den Landrat aufgehoben wird.

Wir bitten Sie darüber hinaus um die Beachtung und Einhaltung folgender Regelungen zu Besuchen in Alten- und Pflegeheimen:

  • Besuchswünsche bitte rechtzeitig unter 03774-1320 (Mo.-Fr.) anmelden. Spontanbesuche sind leider weiterhin nicht möglich.
  • Besuchszeiten zwischen 10.30 bis 16.30 Uhr (Montag bis Freitag)
  • Besuchszeiten zwischen 13.00 und 16.00 Uhr (Wochenende)
  • In Doppelzimmern müssen im Vorfeld besondere Maßnahmen abgesprochen werden.
  • Es gilt eine Besuchsdauer von bis zu 45 Minuten (innerhalb des Hauses)
  • Fahrstuhlnutzung nur mit max. 2 Personen. Nach Möglichkeit bitte das Treppenhaus nutzen
  • Kontakte zu anderen Bewohnern sind zu vermeiden (kein Zutritt zu Gemeinschaftsräumen)
  • Spaziergänge im Außengelände sind weiterhin möglich und zeitlich nicht begrenzt, jedoch beim Verlassen der Einrichtung gilt die Festlegung der Allgemeinverfügung:
     
    „Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum […] sind nur zulässig allein und mit Angehörigen des eigenen Hausstandes […] und
    a) mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes oder
    b) mit bis zu fünf weiteren Personen
     
  • Bewohner sollten nur in begründeten Einzelfällen und nur nach vorheriger Absprache mit nach Hause oder an andere Orte außerhalb der Einrichtung genommen werden. Von größeren Veranstaltungen ist weiterhin abzuraten. Die Hygienemaßnahmen (Mund-Nasen-Schutz, Händehygiene, Abstand 1,5 m) sind dabei zwingend einzuhalten. Für den Fall der Nichteinhaltung ist ggf. eine Zimmerversorgung nach Rückkehr notwendig.
  • Die Aufnahme personenbezogener Daten der Besucher, wie Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Zeitraum des Besuchs erfolgt weiterhin und dient der Nachverfolgung möglicher Infektionsketten.
  • Von Mittwoch bis Sonntag (13.30 – 17.00 Uhr) ist das Förstelstübchen weiterhin geöffnet, so dass hier eine weiterer Ort für Begegnungen besteht (Innenraum und Terrasse)

Folgende Hygienemaßnahmen sind zwingend beim Besuch einzuhalten:

  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutz (bitte mitbringen)
  • Händedesinfektion vor und nach Betreten der Einrichtung
  • Abstandsgebot von 1,5 Metern
     
    Sollte abzusehen sein, dass der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, sollte ein Schutzkittel getragen werden. Unser Personal wird Sie darüber genau informieren.

Besuche von Angehörigen und nahestehende Personen sind nur möglich, wenn diese schriftlich bescheinigen, dass sie:

  • keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen,
  • nicht im Kontakt zu einer SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person 14 Tage  vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und
  • sich nicht in den letzten 14 Tagen vor Besuch in Risikogebieten aufgehalten haben
  • Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis und die Berücksichtigung der bestehenden Vorsichtsmaßnahmen. Die Tatsache, dass wir bisher von Verdachts- und Infektionsfällen verschont geblieben sind erfüllt uns weiterhin mit Dank!

Bleiben Sie gesund!

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Aktuelle Informationen für den Besuch einer unserer teilstationören Einrichtungen (Tagespflege Gut Förstel /- Elterlein /- Pöhla)

 

Sehr geehrte Tagespflegegäste,,

sehr geehrte Angehörige und Betreuer

 

wie gewohnt informieren wir Sie regelmäßig über die Entwicklungen der Corona-Pandemie und die entsprechenden Auswirkungen auf unsere Einrichtungen.

Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Tagespflegeeinrichtungen wieder eröffnen konnten. Aufgrund des Abstandsgebotes können noch nicht alle Plätze belegt werden, jedoch können die Veranstaltungsangebote ausgeweitet werden und auch erste Ausflüge werden geplant.

Der Besuch der Tagespflegeeinrichtungen ist allerdings weiterhin an gewisse Voraussetzungen gebunden. Die Einrichtungen haben eine entsprechende Konzeptionen zu erstellen (Hygienemaßnahmen, Anzahl der zu betreuenden Gäste, Öffnungszeiten, Transport, Nachverfolgbarkeit eventueller Infektionsketten)

 

Folgende Hygienemaßnahmen sind beim Besuch einzuhalten:

• Händedesinfektion vor und nach Betreten der Einrichtung;

  regelmäßige Händehygiene während des Aufenthaltes

• Tragen eines Mund-Nasen-Schutz während des Transportes (Taxi, Förstelbus).

  Diese Vorgabe ist zwingend einzuhalten!

• Abstandsgebot von 1,5 Metern in der Einrichtung

Besuch der Tagespflegen sind nur möglich, wenn die Gäste und ihre Bezugspersonen (z.B. im eigenen Hausstand):

• keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen,

• nicht im Kontakt zu einer SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem

  Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person 14 Tage vergangen sind und

  sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und

• sich nicht in den letzten 14 Tagen vor Besuch in Risikogebieten aufgehalten haben

Bitte informieren Sie uns vor dem Transport bzw. vor Betreten der Tagespflegeeinrichtungen falls o.g. Symptome vorliegen!

 

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag zwischen 7.30 Uhr und 16.00 Uhr.

Individuelle Zeiten können vereinbart werden.

 

Anzahl der betreuten Gäste:Von einer Vollbelegung wird Abstand genommen, sollte der Mindestabstand nicht gewährleistet werden können (vgl. Text oben).

Die genannten Auflagen sind weiterhin notwendig, da in unserer Einrichtung Menschen betreut werden, die aufgrund ihres Alters und möglicher Vorerkrankungen zur Risikogruppe für eine Corona-Infektion zählen. An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen nochmals für Ihr Verständnis für die bestehenden Vorsichtsmaßnahmen bedanken. Die Tatsache, dass wir zum aktuellen Zeitpunkt von Verdachts- und Infektionsfällen verschont geblieben sind erfüllt uns weiterhin mit Dank!

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund! Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

 


© 2020 AltersWohnsitz Gut Förstel